Besseres Mangelergebnis / Vorteile bei der Glättung

Faktoren wie Wärme und Entfeuchtung sowie die Länge des Glättweges, bestimmen die Mangelqualität wesentlich. Geschwindigkeit und Mangelqualität sind also immer ein Kompromiss.

Unsere Befragung in Wäschereibetrieben haben ergeben, dass das qualitative Mangelergebnis mit massiven Hodel-Mulden weit über dem von sogenannten flexiblen Mulden liegt. Dazu kommen Faktoren wie die gleichmäßige Erwärmung der Glättfläche. Der bauartbedingte größere Spalt zwischen Mulde und Walze gegenüber flexiblen Mulden wird durch den in der Spitze höheren absoluten Druck auf das Wäschestück mehr als kompensiert. Zeitaufwendige zusätzliche Durchläufe zur Verbesserung der Mangelqualität, erneute Befeuchtungen oder der Einsatz von speziellen Hilfsprodukten, die sich bei anderen auf Höchstleistungen hin optimierten Bauarten ergeben, entfallen somit. Das Ergebnis bei Einsatz einer Hodel-Mangelmulde ist daher immer eine sehr hohe Mangelqualität, die hohen und höchsten Anforderungen gerecht wird.