Energieeffizienz / Wärmehaushalt

Bauartbedingt, d. h. durch die massive Bauweise der Hodel-Mangelmulde, ergibt sich zunächst  ein grundsätzlich besserer Wärmehaushalt, da Temperaturen gleichmäßiger gehalten werden. Auch der durchgehende Einsatz von Kohlestoffstahl mit besseren Wärmeleitwerten als Edelstahl hilft hierbei. Die in über 30 Jahren weiterentwickelte thermodynamische Auslegung der Dampf/Öl-Medienführung ist ausgereift und bringt die Wärmemedien durch optimale Strömungskreisläufe gezielt und gleichmäßig an alle Stellen der Mangelfläche.  

Durch eine ganzflächige Wärmeverteilung werden Wasserschläge weitgehend vermieden. In der durchdachten Konstruktion bleibt die gespeicherte Wärme länger erhalten und spart wertvolle Energie beim Herauf- und Herunterfahren. Mehrmalige Energieintensive Durchläufe zur Verbesserung des Mangelergebnisses, die ggf. bei anderen, schwerpunktmäßig auf die Mangelleistung hin optimierten Bauweisen notwendig sind, entfallen und relativieren Energiebilanzen.  

Die von uns befragten Kunden entscheiden sich deshalb, bei genauerer Betrachtung aller energetischer Faktoren, seit Jahrzenten für Hodel-Mangelmulden.